GVZ Frankfurt (Oder)

GVZ Frankfurt (Oder)

Ihr direkter Weg in die Wachstumsmärkte


Gelegen in der deutschen Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg und im Zentrum der Wachstumsmärkte Mittel- und Osteuropas wurden in den letzten Jahren mehr als 1,5 Mrd. Euro in der Region rund um die Städte Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt investiert und so mehr als 5000 neue Arbeitsplätze geschaffen.
Voraussetzung für die erfolgreiche Ansiedlung von Unternehmen des produzierenden Gewerbes war die Entwicklung der lokalen Infrastruktur. Dazu gehörte auch der Aufbau einer Güterverkehrszentrums (GVZ) in Frankfurt (Oder). Mit dem Aufbau des GVZ Frankfurt (Oder) errichtete die Stadt auf der Fläche des ehemaligen Rangierbahnhofs das Terminal für Kombinierten Verkehr (KV), welches am 06.04.2005 in Betrieb ging.

Das GVZ Frankfurt (Oder) liegt direkt am bedeutenden Europäischen Transportkorridor II an der Hauptverkehrsachse für Ost-West-Verkehre Paris-Berlin-Warschau-Moskau. Es wurde auf Basis einer dezentralen Planung konzipiert und verbindet die Verkehrsträger

Straße am Frankfurter Tor und
Schiene am Bahnstandort

miteinander. Am Teilstandort Frankfurter Tor stehen für straßenaffine Logistik direkt an der Bundesautobahn A12/E30 voll erschlossene Industrie- und Gewerbeflächen zur Verfügung. Die schienengebundene Logistik ist am Bahnstandort mit dem KV-Terminal etabliert.