KV-TerminalInfrastruktur

Große Herausforderungen

Großartige Aussichten


Im April 2005 wurde das KV-Terminal mit den Verkehren zu den deutschen Seehäfen in Betrieb genommen. Die kontinuierlich steigende Nachfrage nach bahnrelevanten Dienstleistungen führte seit Ende 2006 auch zu einem Anstieg des Containerumschlags. Die positive Entwicklung hat sich durch die Neuansiedlung von Produktionsunternehmen in Ostbrandenburg sowie in den Sonderwirtschaftszonen Westpolens fortgesetzt.

Das KV-Terminal in Zahlen und Fakten

  • Bahnstellennummer: 717728
  • Betriebsgenehmigung: 05.12.2002
  • Steigerung des jährlichen Containerumschlags zwischen 2005 und 2010 zwischen 60% – 90%

Vorhandene Infrastruktur

  • Umschlaggleise: 2x Ganzzuglänge
  • Umschlagsfläche: 600 m lang und 40 m breit
  • Umschlagtechnik: Mobilkrane (Hebekapazität 37 – 40 t)
  • Abstellkapazität: 600 TEU
  • Umschlagsleistung: 400 LE/d
  • Umzäunte Anlage

Geplanter Ausbau mit Kranbahn

  • Die steigende Nachfrage führt zu einem etappenweisen Ausbau der Infrastruktur
  • 1. Ausbaustufe:
    • Kranbahn in Ganzzuglänge mit Portalkran über 3 Umschlaggleise
    • 2 zusätzliche Umschlaggleise in Ganzzugslänge
    • Verlängerung der Umschlagsfläche (Lade- und Fahrspuren)
    • voraussichtliche Inbetriebnahme 2014

Die Nutzungsbedingungen für Serviceeinrichtungen (NBS) finden Sie hier.