SchieneHistorie

Eine starke Vergangenheit

Bahnstandort Frankfurt(Oder)


23.10.1842

Eröffnung der 81 Kilometer langen eingleisigen Eisenbahnstrecke Berlin – Frankfurt (Oder) für den Personenverkehr

 

 

 
















 

 

 

31.10.1842

Eröffnung der Strecke Berlin – Frankfurt (Oder) für den Güterverkehr

02.01.1857

Inbetriebnahme der "Central Werkstatt", später mit der Bezeichnung Hauptwerkstatt in Frankfurt (Oder)

01.04.1910

Beginn der Vorarbeiten für den Bau des Frankfurter Verschiebebahnhofs (später Rangierbahnhof). Dieser nahm insbesondere eine wichtige Rolle im grenzüberschreitenden Verkehr nach Osteuropa wahr.

01.06.1917

Eröffnung Bahnbetriebswerk mit 36 Lokständen

08.05.1945

Die Eisenbahnstrecke Frankfurt (Oder) – Berlin ist auf Breitspur umgerüstet, damit sind auf dieser Strecke Transporte mit Normal- und Breitspur möglich

02.09.1945

Auf dem Normalspurgleis zwischen Frankfurt (Oder) und Berlin verkehrt täglich 1 Zugpaar. Die Fahrzeit beträgt 3,5 Stunden.

23.05.1954

Inbetriebnahme des Grenzbahnhofs Frankfurt (Oder)

27.01.1970

Erster Containerzug Berlin – Warschau über Frankfurt (Oder)

03.05.2001

Das Ablaufstellwerk FGL auf dem Rangierbahnhof Frankfurt(Oder) wird zur Baufeldfreimachung des KV Terminals abgerissen

31.05.2003

Das KV Terminal auf dem Rangierbahnhof Frankfurt(Oder) ist ans Gleisnetz der Eisenbahninfrastruktur Frankfurt(Oder) angeschlossen. Gleisanlagen und Umschlagflächen des KV Terminal sind fertig gestellt.

06.04.2005

Einweihung des KV-Terminals auf dem Rangierbahnhof Frankfurt (Oder)

28.02.2009

Große Flächen des Rangierbahnhofs von der Stadt aufgekauft (zur Terminalerweiterung)

20.09.2010

Einweihung der östlichen Gleisanbindung und Übergabe der Neubaugleise am KV-Terminal

Quelle: Eisenbahnerfreunde Frankfurt (Oder)